Betreten einer neuen Welt

Am 22.09.2006 sah ich Nicole und Andreas wieder.
Was ich nicht wußte: Sie wollten mich nicht nur besuchen, nein, sie wollten mich diesmal mitnehmen.
So verabschiedete ich mich von meinen Eltern und Geschwistern und auch von Frau Kutscher, die uns alle so nett gehegt und gepfegt hatte.
Und auf gings... Plötzlich saßen wir alle im Auto und fuhren in Richtung Ludwigslust.



So eine Autofahrt ist ja ganz schön aufregend...
Allerdings habe ich gar nicht viel davon mitbekommen.
War nämlich etwas müde und im Auto kann ich besonders gut schlafen.  


Meine neuen Leute sind gar nicht so dumm...
Die wußten nämlich, daß ich mal Pipi machen muß und haben angehalten.
Und meine Pipipause haben sie dann noch mit einer MMMittagspause verbunden.
Ich habe die Gelegenheit genutzt, etwas Wasser zu schlabbern.  


Den Rest der Fahrt habe ich dann wohl etwas verschlafen...  


Komische Fratzen kann ich auch schneiden, hier der Beweis!  

Zwischenstation in Lulu

Endlich waren wir da in Lulu und mich erwartete gleich der nächste Schreck.
Ein Hund, viiiiiel größer als ich... Ich glaubte er wolle mich fressen, als er auf Andreas und mich zugestürmt kam.
Nicole klärte mich auf: Der große Hund heißt Scharo und will doch nur spielen... Na ob ich mir da so sicher sein konnte?!?
Ja, konnte ich. Nachdem ich meinen ersten Schreck überwunden hatte und er nicht mehr ganz so aufdringlich war, sind wir richtig gute Kumpels geworden. (Nur an seinen Pansen läßt er mich einfach nicht ran!)



Was ist denn das???
Ich fühl mich grad nicht so richtig wohl in meiner Haut...
Bitte laß mich nicht fallen!  


Ich will wieder hoch!
Versprich mir, daß er satt ist und mir nix tut!
 


Hmm...eigentlich scheint der Scharo ja ganz lieb zu sein...
Ob er mich wohl mag?  


Ich find ja wir passen ganz gut zusammen...
Und wenn ich erst auch so groß bin sind wir ein richtig dolles Team auf 8 Pfoten.  


Trotzdem möchte ich jetzt erstmal lieber ein bischen meine Ruhe haben.
Nicole, schick doch den Scharo mal weg!  


Na wenn Scharo nicht geht, geh ich halt.
Vielleicht läßt er mich ja hier in aller Ruhe ein Mittagsschläfchen halten.  
Home   Bilder aus der Heimat   Die ersten Tage - Teil 1   Jahr 2